Trauercafé

Das Hospiz Luise lädt jeden 1. Sonntag im Monat Menschen zum Trauercafé in den ka:punkt mitten in Hannovers Innenstadt ein. Durch Corona war dieses Angebot eingeschränkt. Jetzt sind unser haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden wieder für Sie da!

Amely Schönthaler ist seit Anfang des Jahres die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienst Luise und schreibt:

Seit Februar dieses  Jahres habe ich als neue Koordinatorin im Ambulanten Hospizdienst Luise mein neues berufliches Zuhause gefunden.  Der ambulante Hospizdienst Luise besteht bereits seit 2015.

In unserem Dienst engagieren sich zurzeit 25 Ehrenamtliche, sie übernehmen die psychosoziale Begleitung von schwer kranken und sterbenden Menschen und ihren Zugehörigen. Wir begleiten Menschen in ihrer Häuslichkeit, darunter viele,  die auch von unserem Ambulanten Palliativdienst  betreut werden, aber auch Menschen in Pflegeheimen und in Krankenhäusern. Unsere Ehrenamtlichen nehmen alle an einem Befähigungskurs teil, seit Februar 2020 bereiten wir 12 weitere Ehrenamtliche in einem neuen Kurs auf ihre Aufgabe vor.

Der Ambulante Hospizdienst Luise organisiert gemeinsam mit dem stationären Hospiz und dem ambulanten Paliativdienst auch das Trauercafé im ka:punkt. Von März bis August mussten wir wegen der Coronapandemie eine Zwangspause einlegen. Seit September findet das Trauercafé nun (fast) wie gewohnt wieder statt.

Auch Anne Wögns aus dem stationären Team habe ich gebeten ein paar Zeilen zu schreiben. Dafür danke ich ihr sehr und freue mich, dass morgen wieder die ersten Gäste in der Grupenstraße 8 von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr unser Angebot wahrnehmen können und die Möglichkeit zum Gespräch und Austausch in ihrer Trauer erfahren.

Anne aus dem stationären Team schreibt:
Bei uns gehört zur Trauerbegleitung da Trauercafé. Es ein Angebot für Angehörige, die um ihre Partner*innen; Kinder, Eltern, Geschwister oder Freunde trauern.

Sie kommen zu uns weil…
-sie sich allein gelassen fühlen
-sie sich nicht verstanden fühlen
-sie darüber reden möchten, wie es ihnen geht
-sie sich darüber austauschen möchten, wie andere mit dieser Situation zurechtkomen
Den trauernden Menschen hilft es, wenn Fremde zuhören. Wenn sie in diesem geschützten Rahmen ihre Trauer zulassen können.

Jeder hat seine persönliche Art mit seiner Trauer umzugehen, da gibt es kein „Richtig“ oder „Falsch“…alles darf sein.
Es ist jeder trauernde Gast Willkommen, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Vielleicht gibt es ja mal einen Sonntag, an dem Sie bei Kaffee und Kuchen zu Gast sein möchten.
Termine in 2020:
04.10.2020
01.11.2020
06.12.2020

Herzlich,
Eure Nici