Niemals geht man so ganz

Mein lieber Kollege Hansjörg hat uns Ende Juni verlassen. Wir haben uns in den letzten Monaten den Schrank geteilt -beide in Teilzeit tätig war uns das genug. Jetzt hängt da nur noch mein Schild. Von Hansjörg habe ich soviel gelernt, zu ihm aufgesehen. Ein Mensch, der seine Stärken und Schwächen kennt, zerbrechlich und liebevoll die … Niemals geht man so ganz weiterlesen

Zwei Schweine packen aus

Mich haben zwei Schweinepaten gebeten die Geschichten ihrer Schweine weiterzugeben. Lest doch mal rein und vielleicht möchtet ihr auch so ein Schwein kennenlernen und ausleihen? Dann schreibt mir doch eine Nachricht an 25jahrehospizluise@gmx.deDanke an Kerstin und Uwe, dass ihr so gut zuhören könnt und uns daran teilhaben lasst! Das Luther-FestschweinchenIch möchte auch von ein paar … Zwei Schweine packen aus weiterlesen

Gewohnheiten

Aufstehen, Badezimmer, Treppe runter, Kaffeemaschine anmachen, Hund in den Garten lassen, Zeitung holen, Hund füttern, Kaffee Karin zubereiten ...Wir alle haben unsere Gewohnheiten. Liebgewonnene Rituale, manche über Jahrzehnte eingebrannt. Mit dem Alter und veränderten Lebenssituationen verändern sich diese kleine Inseln. Dann entern die Kinder unsere Zeitfenster und bevor du Kaffeetrinken kannst wickelst du ein Baby. … Gewohnheiten weiterlesen

Tue Gutes – Teil 4

Alle Kraft, die wir fortgeben, kommt erfahren und verwandelt wieder über uns.Rainer Maria Rilke Der Sommer ist da und ich kann schon wieder von guten Taten berichten.Ich habe mich sehr gefreut, dass gleich zwei kleine Schweine wieder den Weg ins Hospiz gefunden haben. Ein kleines Schweinchen hat 65,21 Euro für uns gesammelt und durfte eine … Tue Gutes – Teil 4 weiterlesen

Weißt du noch?

Könnt ihr euch noch an letztes Jahr erinnern? Als ihr unbekümmert im Juli am Strand gelegen habt? Oder mit den Kindern und Freunden auf einem Sommerfest gewesen seid? An das Open Air Konzert in einer großen Arena?So schnell hat sich alles verändert. So schnell bilden sich aber in der Krise auch Umgehungskreisläufe. Wir liegen mit … Weißt du noch? weiterlesen

Die Zeit, die bleibt …

Wie verbringt man eigentlich seine letzten Tage und Stunden? Gibt es da noch Momente, in denen man überhaupt etwas tun kann? Wann beginnen denn überhaupt die letzten Tage und Stunden? Die Menschen, die zu uns ins Hospiz kommen sind unterschiedlich. Nicht nur aufgrund von natürlichen Unterschiedlichkeiten, die wir alle haben, sondern auch im Stadium ihrer … Die Zeit, die bleibt … weiterlesen

Hüpf vor Glück

Dies ist ein kleiner Blitzbeitrag in der Kategorie - Tue Gutes und rede darüber! Am 01. Oktober 2019 habe ich wie jeden Morgen in der Zeitung gelesen. Natürlich liest meistens auch mein Fundraisingauge mit. An diesem Morgen ist mir ein Artikel der Hannoversche Volksbank besonders aufgefallen. Dort gab es Autos für gemeinnützige Institutionen und Vereine. … Hüpf vor Glück weiterlesen

Gartenkonzerte

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.Victor Hugo Wir sind in den letzten Wochen reich beschenkt worden. Mit Musik in unserem Garten. Bei den unterschiedlichsten Temperaturen haben Musiker*innen uns und den Patient*innen jeweils 30min Seelenfutter geschenkt. Die Türen zu den Zimmern wurden geöffnet, Patientinnen und Patienten … Gartenkonzerte weiterlesen

Von Müttern und Vätern

Jeder von uns ist das Produkt einer Begegnung von einem Mann und einer Frau. Wir alle leben in den unterschiedlichsten Familiensystemen. Ständiger Wechsel, Neusortierung, Phasen von Stabilität, Chaos, Ruhe, Sturm. All das erleben wir auch, wenn die Menschen zu uns ins Hospiz kommen. Denn sie kommen ja selten ganz alleine. Es gibt in den meisten … Von Müttern und Vätern weiterlesen

„Von Tellerrand zu Tellerrand“- und darüber hinaus

Heute gibt es wieder einen Gastbeitrag aus unserer Festschrift von Anja Bohlen-Bruchmann, der Leiterin des Ambulanten PalliativDienstes. Gerne nehme ich die Überschrift des Erfahrungsberichtes meines geschätzten Vorgängers Carsten Rumbke aus der Festschrift zum 10 jährigen Bestehen des Hospiz Luise auf, und lade Sie ein, mich zunächst auf eine kleine Zeitreise zu begleiten: Nicht allgemeine, sondern … „Von Tellerrand zu Tellerrand“- und darüber hinaus weiterlesen